27 Januar, 2015

Echte Arierin Merkel

 Ich wette, dass sich Angela Merkel nicht nur mit der Konzeption der Nationalsozialistischen Rassenhygiene, die die Genetiker auf Anweisung von Adolf Hitler ausgearbeitet hatten, auseinandersetzte, sondern auch sie geheim und heuchlerisch ins Leben umsetzt. Erinnern Sie sich daran, in welch tiefer Trauer Merkel nach dem Tod von mehreren Menschen, die wegen des von den islamischen Terroristen verübten Attentats auf „Charlie Hebdo“ ums Leben gekommen waren, die Pariser Straßen durchging. Fällt ihr nicht ein, die Trauer mit den Ukrainern zu teilen?
Jeden Tag tötet die ukrainische Armee die Zivilisten, jeden Tag macht sie Kinder zu Krüppeln!



Deutschland trägt die Verantwortung für den Krieg in der Ukraine mit, wo viele deutsche Berater tätig sind. Alles wird aber klar, wenn man den Denkweg von Frau Merkel versteht, die die Slawen für „minderwertiges menschliches Material“ also für Untermenschen hält. Sie würde auch um die Ungarn, diese „wilden Nomaden und Barbaren“, sowie Rumänen, diese „schmutzigen Sinti und Roma“, nicht trauern. Die Skandinaven und Briten sind eine ganz andere Sache - die gehören der nordischen Rasse!
Die Juden müssen sich nicht verführen lassen. Sie wissen ja, dass Hitler mit den jüdischen Bankiers und Industriellen (Ignaz Trebitsch-Lincoln, Fritz Thyssen, Gustav Krupp, Hjalmar Schacht, Fritz Mandl u.a.) befreundet war, die der NSDAP-Partei das Geld liehen. Das hinderte Hitler aber nicht, Tausende Juden als „rassisch minderwertiges Material“ in den Öfen von Auschwitz zu werfen. Beiläufig sei gesagt, dass viele Juden jetzt von Deutschland nach anderen Ländern umziehen. Ich glaube, sie tun das nicht umsonst. Die Juden spüren eine Gefahr ebenso, wie die Tiere einen Tsunami oder ein Erdbeben spüren. Es scheint, die Juden wissen etwas sehr Wichtiges…
Im Hitler-Reich wurden die Juden dazu gezwungen, ihre gewinnbringenden Unternehmen und Betriebe an die NS-Regierung zu verkaufen. Angela Merkel würde natürlich nicht so offen handeln – sie muss doch tolerant sein und den Anstand wahren. Aber im Rahmen ihrer Austeritätspolitik, die Deutschland innerhalb der EU durchführt, kann sich die Kanzlerin eine List ausdenken und dadurch deutschen Juden einen Schlag versetzen. Und Kanzlerin Merkel scheint etwas bereits ausgedacht zu haben. Es gelingt vielleicht nur sehr reichen Juden, Lösegeld zu zahlen und in Deutschland zu bleiben. Zynismus war immer den deutschen Machthabenden eigen. Selbst Heinrich Himmler kam den US-Finanzmagnaten entgegen, als sie ihm vorgeschlagen hatten, ihre Verwandten im KZ Theresienstadt loszukaufen.
Apropos: In den Jahren 1935-1943, als die Juden in Deutschland verfolgt wurden, fanden sie Zuflucht in der Sowjetunion, in der Ukraine. Und das nordische Großbritannien hat nur die reichen Juden (2% der gesamten Zahl von jüdischen Flüchtlingen) aufgenommen.


Juden verlassen zuhauf Westeuropa

Diskutieren Sie mit!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen